Nutzung Südkiez

Print Friendly
karte_nutzung_blog1_suedkiez

Nutzungen im Südkiez (c) TUB MA Südkiez

 

Als Start zur Untersuchung der verschiedenen Nutzungen des Südwohnkiezes haben wir uns den Kiez genauer angeschaut. Nach einem Rundgang haben wir das Gebiet in verschiedene Nutzungsgebiete eingeteilt.

Im Teil südlich der Levetzowstraße sind kaum andere Nutzungen als das Wohnen zu finden. In diesem Gebiet 1 befinden sich das „GutsMuths Sportzentrum“, das Altersheim des „Verein Gemeinschaftshilfe und Altersheim Berlin e.V.“, ein Kindergarten, eine Kirche und eine traditionelle Eckkneipe.

Die breite Levetzowstraße mit seinen Geschäften bildet das Gebiet 2. Hier gibt es eine Tankstelle, ein paar Geschäfte wie Blumenläden, Elektrogeräteläden, einen Supermarkt, einen Spielplatz aber auch Leerstand. Außerdem sitzt hier die „Beratungsstelle für Menschen in Wohnungsnot“.

Das Gebiet 3 befindet sich nördlich der Levetzowstraße und wird außerdem von der Gotzkowskystraße, Alt-Moabit und der Jagowstraße begrenzt. Hier befindet sich Geschäft an Geschäft. Es gibt einige Antikhändler und Restaurants internationaler Küchen wie Indien, Spanien, Griechenland und Mexico. Außerdem befinden sich hier die „Universal Hall“, eine Schule und „Fabian’s Cozy Little Sunshine Hostel“. Das Gebiet bietet ebenfalls außergewöhnliche Nutzungen, wie zum Beispiel „Saladiso“, die „Pasta-Manufaktur“,“ El Catering español“ aus Prenzlauer Berg, „coffee break“ und die Szenekneipe „Neue Heimat Moabit“. Im Gebiet 3 findet man jedoch auch gescheiterte Betriebe, wie die traditionelle Kneipe „Zum alten Schuster“, in der sich heute der „Fantasy Mittelalter Gothik“-Laden befindet. Zudem gab es ein Theater namens „Engelbrot“ und ein Bio-Bistro, die heute leer stehen. Sogar die ehemalige Musikkneipe „Medium to Rare“ wurde durch ein Solarium ersetzt. Dieses Gebiet bietet ebenfalls soziale Treffpunkte, wie dem „Mädchen-Kultur-Treff Dünja Moabiter Ratschlag e.V.“ oder der „Frecher Spatz e.V.“.

Begrenzt von der Levetzow-, der Elberfelder, der Essener Straße und der Spree erstreckt sich das Gebiet 4. Dieses hat noch eine andere Nutzung als die übrigen Gebiete. Hier befinden sich Galerien, Restaurants gehobener deutscher Küche wie dem „ProbierMahl“, die Buchkantine in der Spreevilla, eine Catering-Firma, traditionelle Eckkneipen und ein Bioladen. Außerdem bietet dieses Teilgebiet Jugendhilfeangebote für Mädchen und junge Frauen vom „Sozialdienst katholischer Frauen  e.V. Berlin“, einen Kinderladen, eine Schule, den „djo-Regenbogen LV Berlin e.V. Jugendbund“ und die „Vielfarb-Kita gGmbH“.

Der noch ungenannte Teil des Gebiets wird zurzeit noch untersucht. Als nächste Stufe der Untersuchung werden wir uns mit den erfolgreichen und gescheiterten Nutzungen der Gebiete 2-4  vertieft beschäftigen.

 

It\'s only fair to share...Email this to someonePrint this pageShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

One thought on “Nutzung Südkiez

  1. Die Kneipe „Zum alten Schuster“ ist übrigens bei Google Street View noch gut zu sehen.

Schreibe einen Kommentar