Vorschlag für Interview-Leitfaden

Print Friendly

Wir, die Gruppe des ‚Nordkiezes‘, haben für die bevorstehenden Interviews ein Grundgerüst eines Leitfadens entwickelt. Da wir dem  Rest des Kurses unser Ergebnis und unsere Überlegungen nicht vorenthalten wollen, hier der Link zur PDF und eine kurze Zusammenfassung.

Interview-Leitfaden der Gruppe ‚Nordkiez‘

Unsere Gruppe möchte spezifische Fragen, die an das Expertenwissen des jeweiligen Interviewpartners anknüpfen, stellen, gleichzeitig aber auch Aussagen zur Entwicklung des Gebiets gewinnen, die wir untereinander vergleichen können. Aus diesem Grund haben wir einen Leitfaden konzipiert, der zum einen Fragen enthält, die auf die allgemeine Entwicklung im Kiez abzielen und zum anderen Freiraum für Fragen gelassen, die auf den jeweiligen Interviewpartner zugeschnitten werden können.

Da die Gentrification als ein Prozess und nicht als ein Zustand zu verstehen ist, sind die Fragen so konzipiert, dass sie auf eine Entwicklung und nicht auf eine aktuelle Situation abzielen.

Um einen holistischen Einblick in die Entwicklung des Gebietes gewinnen zu können, wurde sich dafür entschieden, an die vier Dimensionen der Gentrification nach Krajewski* anzuknüpfen.  Ausgehend von diesen vier Dimensionen sollen die Fragen an den Experten weiter konkretisiert werden. Auch wenn nicht alle Experten ein Fachwissen zu jeder einzelnen Dimension besitzen, schätzen wir es dennoch als interessant ein eine Einschätzung zu erhalten, die hinterher mit den Ergebnissen der anderen Interviews verglichen werden kann.

Durch die Wahl der Dimensionen wird der Interviewpartner nicht direkt mit dem konkreten Begriff „Gentrification“ konfrontiert. Das hat den Vorteil, eine vorschnelle normative Positionierung gegenüber diesem politischen „Kampf“-Begriff zu vermeiden und dennoch im Anschluss Rückschlüsse zu den entsprechenden Aufwertungsprozessen ziehen zu können.

Zu jeder Dimension wurden eine oder zwei übergreifende Fragen formuliert. Die kursiv-geschriebenen Unterpunkte sind Themen, zu denen der Interviewer bei Nicht-Nennung „nachhaken“ kann. Sie dienen somit nur als Hilfestellung.

Über positive wie negative Kritik zum Leitfaden und Ergänzungs- oder Änderungsvorschläge würden wir uns in den Kommentaren sehr freuen.

 

* Krajewski, C. (2006): Urbane Transformationsprozesse in zentrumsnahen Stadtquartieren – Gentrifizierung und innere Differenzierung am Beispiel der Spandauer Vorstadt und der Rosenthaler Vorstadt in Berlin. Münster

Leitfaden_interview

It\'s only fair to share...Email this to someonePrint this pageShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

One thought on “Vorschlag für Interview-Leitfaden

  1. Vielen Dank für den Leitfaden, ich habe zunächst eine Anmerkung zur Einleitung des Interviews. Hier ist es sicherlich nicht günstig, wenn sich der Interviewer selbst vorstellt. Da man sich in aller Regel gut auf das Interview vorbereitet, sollte man schon sehr genau wissen, mit wem man es zu tun hat. Ich halte es daher für günstiger diese allgemeinen Informationen nicht abzufragen, sondern stattdessen entsprechend mit Fragen zu beginnen. Also etwa: Wie sehen Sie die Aufgabe Ihrer Institution? Wie ist Ihre Verbindung zum Gebiet, etc…?

Schreibe einen Kommentar